Laut Expertenschätzung arbeiten in Deutschland rund 300.000 Pflegehelferinnen aus Osteuropa. Der überwiegende Teil dieser Helferinnen ist illegal in deutschen Haushalten beschäftigt. Rund 270.000 ! Viele dieser illegal Beschäftigten können und wollen in Zeiten von Covid-19 nicht mehr nach Deutschland einreisen.  Jetzt rächt sich, dass die Bundesregierung über Jahre eine Grauzone im Pflegesystem geduldet hat.

Zumindest die Kräfte, die über eine Agentur vermittelt werden, haben die Chance mit einer entsprechenden Bescheinigung des Arbeitgebers nach Deutschland einzureisen. Aber auch hier gibt es Probleme. Zum einen haben die Kleinbusse, mit denen in den meisten Fällen die Anreise organisiert wird, ihre Preise verdoppelt oder den Busverkehr eingestellt. Zum anderen haben viele Pflegehilfen Angst vor einer Ansteckung und bleiben lieber zu Hause in Polen. Die sich ständig ändernden Regelungen und die 14tägige Quarantänepflicht nach der Einreise in Polen tun ihr Übriges, um die polnischen Pflegehilfen zunächst in einer abwartenden Haltung  in ihrem Heimatland verbleiben zu lassen.

Ohne Krankenversicherung ist vielen das Risiko zu groß

Familien, die als Arbeitgeber ihre Haushalts- oder Pflegehilfe ordentlich sozialversicherungspflichtig angemeldet haben und Familien die über eine seriöse Vermittlungsagentur ihr Personal beziehen, sind in der Coronakrise klar im Vorteil. In beiden Fällen sind die Haushalts- oder Pflegehilfen krankenversichert. Die Einen hier in Deutschland und die Anderen über ihren polnischen Arbeitgeber /Entsender.

Für den weitaus größeren Teil der Familien, die eine Haushalts-oder Pflegehilfe illegal, also „Schwarz“ beschäftigen, könnte es jetzt vor Pfingsten eine Zitterpartie geben. Viele der illegal Beschäftigten können nicht einreisen oder haben Angst, im Krankheitsfall keine Behandlung mangels Krankenversicherung zu bekommen. Das Risiko ist vielen zu groß. Betreuungskräfte, die über Ostern bei den zu Versorgenden blieben, wollen jetzt zurück nach Hause. 

Reisesituation Polen

Polen hat bis 12. Juni die Grenzkontrollen verlängert. Polnische Arbeitnehmer sollten eine Kopie des Arbeitsvertrages mit sich führen und entsprechende Nachweise dem Grenzschutz bei der Einreisekontrolle vorlegen können. Der internationale Flugverkehr ist bis 06. Juni 2020 ausgesetzt. Ausgesetzt sind bis auf weiteres auch internationale Passagierzugverbindungen. Transit durch Polen ist möglich.